FAQs

Insta
FB
  • Wie ist – normalerweise – die Teilnehmerzahl einer MALSPIEL-Gruppe? Eine Gruppe startet mit (min.) 4 Personen, teilnehmen können in der Regel maximal 10 Personen (in einer altersgemischten Gruppe aus Kindern und Erwachsenen gemeinsam). In dieser festen Gruppe malst du wöchentlich 90 Minuten.
  • Wie lang ist die Vertragslaufzeit? Du meldest dich für eine fortlaufende Gruppe an. Um so richtig im Malspiel ‚anzukommen‘, braucht es immer eine Zeit. Und daher ist es auch sinnvoll, dass du dich entscheidest längerfristig teilzunehmen (s. u., ein Malspieljahr und gerne natürlich auch darüber hinaus 🌈) So kannst du das Malen in aller Freiheit (wieder) für dich erleben… Wenn sich dein Leben ändert und du nicht mehr weiter malen kommen kannst oder möchtest, kannst du deine Anmeldung zum Quartalsende kündigen.
  • Zu welchem Zeitpunkt kann ich einsteigen? Die Malspiel-Gruppen sind fortlaufend; ein Einstieg ist jederzeit möglich, wenn ein Platz frei ist.
  • Warum ist das MALSPIEL-Jahr 40 Wochen lang? In den Schulferien NRW (und auch in der Karnevalswoche) findet kein Malspiel statt (und du brauchst diese Zeit auch nicht mitzubezahlen). An Feiertagen fällt das Malspiel ohne Ersatztermin aus.
  • Was ist, wenn ich nicht kommen kann? Wenn du einmal verhindert sein solltest (z.B. krankheitsbedingt) und zu einem Malspiel-Termin nicht kommen kannst, können wir verabreden, einen Ersatztermin an dein Malspiel-Jahr anzuhängen; das gleiche gilt, falls ich einen Termin ausfallen lassen muss.
  • Was mache ich während mein Kind malt? Für (Groß-) Eltern, die auf ihre Kinder während der Malspiel-Zeit warten, gibt es die Möglichkeit in der gemütlichen Küche in unseren Räumen die Wartezeit zu verbringen. Oder du malst einfach auch mit! Die Erfahrung, das Malspiel mit deinem (Enkel-) Kind gemeinsam zu erleben ist sehr schön und bereichernd… (Es gibt einen Familienrabatt-Preis.)
  • Wie ist das mit den Preisen?
    • Kleinere Kinder (ca. 3 -5  Jahre) malen erfahrungsgemäß nicht die volle Zeit von 90 Minuten und verlassen das Malspiel daher zumeist früher. In diesem Fall können wir individuelle Verabredungen treffen.
    • In besonderen Fällen, z.B. bei Erwerbslosigkeit oder finanziellen Notlagen, können individuell ermäßigte Preise gewährt werden. Das gilt auch, wenn mehrere Familienmitglieder teilnehmen. Bitte sprich mich an.
    • Es wäre mir eine Freude, pro Gruppe einen Platz für Menschen freizuhalten, die gerne dabei wären, doch aus besonderen Gründen keine Kursgebühr zahlen können. Wenn dir diese Idee auch gefällt und du jemanden unterstützen möchtest, melde dich gerne 👉 solidaritaet (at) malort-wetter.ruhr
  • Was gibt es zu den verwendeten Materialien zu sagen? Wahrscheinlich sind die auch bedeutungsvoll ausgewählt, oder? Ja, das sind sie – sie sind vor allem besonders hochwertig, damit ihr Gebrauch ein echter ‚Genuss‘ ist und dem Malprozess eine besondere Achtsamkeit und Wertschätzung entgegen gebracht wird – wie so vieles im Malort setzt das in unserer ‚Ramschgesellschaft‘ einen bewussten Gegenakzent. Die Farben und Pinsel werden für Arno Stern hergestellt und über seine Académie du Jeudi, Paris, verkauft:
    • Die Pinsel werden nach alter Tradition in der Normandie handgefertigt und bestehen aus sehr weichem, spitz zulaufendem Haar, das mit Kupfer-Draht und einem Röllchen (Federkiel) an einem Holzstiel befestigt wird. Das Malen mit diesen Pinseln schult die Feinmotorik der Hand besonders, weil im Laufe der Zeit eine immer feinere Pinselführung – wie das Ausreifen der eigenen Handschrift- geübt wird und die feinen Bewegungen sehr genau erspürt werden.
    • Die Farben auf dem Palettentisch sind sehr dickflüssige Temperafarben, die in der Schweiz unter ökologischen Gesichtspunkten und frei von Giftstoffen gefertigt werden . Das Malen damit ist einfach eine Freude, weil die Farben außergewöhnlich viele Farbpigmente enthalten und dadurch eine besondere, satte und hohe Leucht- und Deckkraft haben. Die Faszination über die Farb-Spur, die der gesättigte Pinsel auf dem Papier hinterlässt, ergreift und beglückt nicht nur das (kleinere) Kind…
    • Das Malpapier im Format von ca. 50 x 70 cm besitzt eine Grammatur von 120 g mit einer hohen Festigkeit und schönen Qualität (FSC). Es kann oft übermalt werden und reißt nicht. Es steht dir in immer gleicher Qualität und Größe und unbegrenzt zur Verfügung…
  • Ist es im Malort ganz still, darf ich gar nicht reden? Doch, unbedingt, darfst du reden. Aber, und das ist eine sehr wichtige Regel im Malort: wir sprechen niemals über die Bilder; weder lobend, noch kritisierend, noch sonst irgendwie kommentierend… (am Besten denken wir auch nicht in der Art und Weise – und das ist vielleicht gar nicht so einfach für dich und du brauchst etwas Zeit, das einzuüben). Manchmal ist auch sehr ruhig im Malort, dann aber weil alle Malenden so konzentriert sind und ‚in ihre Bilder eingetaucht’… und das ist eine schöne Stille – voll Freiheit und Geborgenheit… ♥
  • Ich habe im Malort beobachtet, dass ein*e Malende*r immer wieder die gleichen Motive gemalt hat- das ist doch komisch, oder?  In der Entwicklung ist für die Kinder die Wiederholung der gemalten Formen sehr wichtig – es stimmt, die Wiederholung gleicher Bilder wird ’normalerweise‘ nicht sehr geschätzt, hier aber sehr! Denn wir wissen, dass die Wiederholung von Bildformen ein wichtiges Ausreifen der Formen ermöglicht. Und dann als nächster Schritt auch eine Evolution, eine Weiterentwicklung, stattfindet, die das Kind im Tun entdeckt.
  • Warum werden alle gemalten Bilder im Malort für mich aufbewahrt und ich nehme sie nicht mit nach Hause? Für das Malen im Malort ist die Sache mit dem wertfreien Blick auf deine eigenen Bilder und auf die der anderen  einer der entscheidenden Punkte. Und damit das gewährleistet ist, und das Bild auch später vor (wertenden) Blicken und Kommentaren geschützt bleibt, verwahre ich alle Bilder bei mir im Malort. Jeder Teilnehmende hat eine eigene, mit dem Namen beschiftete Mappe und kann seine Bilder, falls gewünscht, ansehen. Arno Stern zu der Frage, ob die Kinder ihre fertigen Bilder irgendwann anschauen können: „Es überrascht, wenn ich sage: >>Jeder könnte seine Bilder betrachten. Aber es kommt nie zu diesem Verlangen. Kinder und schöpferische Menschen schauen nicht auf das Geschehene, sondern erleben das gegenwärtig Geschehende.<<“ [ Arno Stern, „Das Malspiel und die Kunst des Dienens“]Grundschötteler Straße 44b , Einheit 43
  • Wo ist denn da der Eingang? Im Januar 2020 ist der Malort in anderen, ‚festen‘ Räumen ins neue Jahr gestartet! ✨ Und das  in der Wohnanlage Am Heilkenbach, im Untergeschoss, im Haus am Wald: barierrefrei und ein richtig toller Auszeit-Ort, ganz nah am Wald! Die vollständige Adresse lautet: Grundschötteler Straße 44b [Einheit 43]. Wenn du  es möchtest, sende ich dir gern einen Wegeplan.

Hast du weitere Fragen?  Kontakt »